Langzeit-EKG


Was heißt: Langzeit-EKG?


Zur Aufzeichnung eines einfachen
Ruhe-EKG benötigen wir 10 Sekunden. Alle Herzschläge werden hierbei also 10 Sekunden lang erfasst. Beim Langzeit-EKG findet die Aufzeichnung sämtlicher Herzschläge kontinuierlich über mindestens 18 Stunden statt. In dieser Zeit tragen Sie unser Aufzeichnungsgerät bei sich. Sie leben, ruhen und arbeiten indessen genauso wie ohne das Gerät. Schwimmbadbesuche mit EKG-Rekorder sind allerdings unerwünscht.



Langzeit-EKG: wozu?


Spüren Sie gelegentlich Herzstolpern, ungewöhnliches Herzklopfen, Herzrasen oder Schwindel, ist ein Langzeit-EKG indiziert. Diese Symptome können nämlich auf Herzrhythmusstörungen hinweisen. Auch ein Ohnmachtsanfall und viele weitere Probleme sind ein Hinweis darauf. Störungen des Herzrhythmus aufzufinden oder zu beobachten, ist der Zweck des Langzeit-EKG. Während der nur 10 Sekunden Dauer eines Ruhe-EKGs werden gerade die nur hin und wieder auftretenden Rhythmusstörungen oft nicht gesehen.

Wenn Sie Antiarrhythmika gegen diese Störungen einnehmen, ist das Langzeit-EKG wichtig zur Kontrolle der Therapie. Tragen Sie einen Herzschrittmacher, kann ein Langzeit-EKG helfen, eine vermutete Fehlfunktion oder gar durch den Schrittmacher verursachte Störungen auszuschließen.

Auch Durchblutungsstörungen des Herzens können erkannt werden. Sie verspüren das Problem. Das Langzeit-EKG liefert den Beweis.




Praxis-Besonderheiten: Langzeit-EKG in der Privatpraxis Dr. Stock


In der Privatpraxis Dr. Stock wird das Langzeit-EKG nicht von medizinischem Assistenzpersonal, sondern von einem erfahrenen Notarzt ausgeführt. Es wird immer mit der genauen klinischen Untersuchung von Herz und Kreislauf kombiniert. Die Aufzeichnung erfolgt digital und absolut geräuschlos in einem sehr kleinen Aufnahmegerät.




Ablauf des Langzeit-EKGs


Auf Ihren Brustkorb werden 5 Elektroden geklebt. Ein Kabel verbindet jede der Elektroden mit einem Aufzeichnungsgerät, das von Ihnen an einem Gürtel getragen wird. Sie arbeiten, ruhen und schlafen während der Untersuchungszeit wie immer. Es ist ja gerade der Sinn der Untersuchung, Störungen während des Alltags aufzudecken. Treiben Sie also Sport, lesen Sie Bücher, gehen Sie einkaufen.




Ihre Vorbereitung


Eine besondere Vorbereitung auf das Langzeit-EKG ist nicht erforderlich. Sofern Ihnen von Dr. Stock nicht ausdrücklich etwas anderes gesagt worden ist: Nehmen Sie vor und während der Untersuchung bitte alle Medikamente wie immer ein!




Die Auswertung


Die Vorauswertung der Daten Ihres Langzeit-EKGs findet durch den Computer statt. Etwa 100 MB an Daten sammeln sich während Ihrer Untersuchung an. Dr. Stock überprüft diese Daten, stellt die Diagnose und bespricht mit Ihnen die geeignete Therapie.