CoVID-2019: Fallgruppen

Man unterscheidet vier Fallgruppen, wenn man sich auf die Zahlen aus China bezieht.
  • mild
  • moderat
  • schwer
  • kritisch

Eine weitere Differenzierung erfolgt in schweren Fällen beim Kind.

Fallgruppe 1: mild

  • milde klinische Symptome
  • keine Anzeichen einer Lungenentzündung im Computertomogramm

Fallgruppe 2: moderat

  • Fieber .und. Atemwegssymptome .und. radiologisch Pneumonie

Fallgruppe 3: schwer - Erwachsene

Fälle, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:
  • offensichtliche Befundprogression um mehr als 50% innerhalb von 48 Stunden im Computertomogramm
  • Atemfrequenz 30 Atemzüge/ min
  • Sauerstoffsättigung (SpO2) ≤ 93% in Ruhe
  • arterieller Sauerstoffpartialdruck (PaO2 )/Fraktion des eingeatmeten Sauerstoffs (FiO2 ) 300mmHg (1 mmHg = 0,133kPa)


Befindet sich ein Patient in einer Höhe von mehr als 1000 Metern über dem Meeresspiegel wird PaO2/ FiO2 durch folgende Formel korrigiert:
PaO2/ FiO2 x [Atmosphärischer Druck (mmHg)/760]

Fallgruppe 3: schwer - Kinder

Fälle, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:
  • Tachypnoe unabhängig von Fieber und Schreien
    • Frequenz ≥ 60 Atemzüge/Min. bei Säuglingen unter 2 Monaten
    • Frequenz ≥ 50 Atemzüge bei Säuglingen im Alter von 2-12 Monaten
    • Frequenz ≥ 40 Atemzüge bei Kindern im Alter von 1-5 Jahren
    • Frequenz ≥ 30 Atemzüge bei Kindern über 5 Jahren
  • Sauerstoffsättigung ≤ 92%, gemessen in Ruhe mittels Fingerpulsoximeter
  • schwerfällige Atmung
    • Stöhnen
    • Nasenflattern
    • Retraktionen infrasternal, supraklavikulär oder intercostal
    • Zyanose
    • intermittierende Apnoe
  • Lethargie und Konvulsionen
  • Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme .oder. Anzeichen von Dehydrierung

Fallgruppe 4: kritisch

Fälle, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:
  • Atemversagen und Notwendigkeit einer mechanischen Beatmung
  • Schock
  • anderes Organversagen, das eine Versorgung auf der Intensivstation erfordert

mehr zu diesem Thema: