Phasen der Epidemiologie und SARS-CoV-2

Phasen einer Epidemie

Phase der Prävention
  • engl.: prevention
  • Lage: Epidemie mit Krankheitsfällen fast nur im Ausland (bei SARS-CoV-2: Januar 2020)
  • Maßnahmen:
    • Fiebermessen bei allen Einreisen und allen Ausreisen
    • Erfassung und Verfolgung aller Einreisenden
    • Zurückweisung von Einreisenden aus definierten Gebieten
    • Ausrichtung der eigenen Infrastruktur auf die Epidemie
      • Beschaffung von Verbrauchsmaterial
      • Bereitstellung von Behandlungsplätzen
      • Einstellung von Ärzten und Pflegekräften
      • Schulung medizinischen Personals
      • Zentralisierung von Entscheidungen
      • Organisation von Logistik und Meldewesen
      • Einsatz einer klaren Handlungsstruktur
      • Entwicklung einer Strategie
      • Entwicklung und Produktion von Testsystemen
      • Vorbereitung der eigenen Bevölkerung


Phase des Kontrollversuchs
  • engl.: control
  • Lage: autochthone Infektionen (Fälle im eigenen Land ohne klaren Bezug zum Ausland - bei SARS-CoV-2: Februar 2020)
  • Maßnahmen:
    • generelles Fiebermessen
    • lückenlose Testung aller Verdachtsfälle
    • Isolation Infizierter
    • Quarantäne aller Kontaktpersonen


Phase der Schadensbegrenzung
  • engl.: mitigation
  • Lage: exponentieller Anstieg der Fallzahlen (bei SARS-CoV-2: März 2020)
  • Maßnahmen:
    • Aufteilung aller Ressourcen in Ressourcen für den Normalbetrieb und für die Bekämpfung der Epidemie
    • Konzentration verfügbarer Ressourcen
    • Konzentration wirtschaftlicher Aktivitäten auf die Bereitstellung von Ressourcen zur Krisenbewältigung


Phase der Normalisierung
  • engl.: recovery
  • Lage:
    • 67% der Bevölkerung infiziert
    • oder Impfstoff verfügbar (bei SARS-CoV-2: vermutlich nicht vor Sommer 2021)
  • Maßnahmen:
    • Impfung medizinischen Personals
    • Impfung weiterer Angehöriger von Infrastruktur-Berufen
    • Impfung von Menschen mit besonderem Todesrisiko bei Erkrankungen
    • Übergang in die Phase des Kontrollversuchs
    • Wiederaufbau einer Normalwirtschaft


Sonderfall: Dekompensation
  • engl.: disaster
  • Lage: Verlust der Fähigkeit zur Behandlung vieler, der Erkrankten; Verlust wichtiger Teile der Infrastruktur
  • Maßnahmen:
    • Rekrutierung von Rentnern mit Approbation zur Versorgung Erkrankter und von Medizinstudenten als Pflegehelfer, Rekrutierung unqualifizierter Freiwilliger
    • Behandlung der Erkrankten ohne Standard-Eigenschutz
    • Behandlung ohne Beachtung von Standard-Operating-Procedures (z.B. 1 Arzt für 20 Intensivbetten statt 1 Arzt für 7 Intensivbetten)
    • weitgehende Reduktion des Normalbetriebs zugunsten der Bekämpfung der Pandemie
    • kurzfristige Umschulung verfügbarer Arbeitskräfte als Nachschub für die allgemeine Infrastruktur.
    • Während des Januars 2020 war das Gesundheitssystem in Wuhan (China) dekompensiert.
    • Seit Ende März 2020 sind die Gesundheitssysteme Spaniens, Italiens und Frankreich dekompensiert.
    • In Deutschland war dies Ende März noch nicht der Fall, obwohl sich Deutschland verhielt, als befände es sich im Status der Dekompensation.

Ideen zum Umgang mit der Pandemie

Idee 1: nichts tun (Augen zu und durch)

Nachteil
  • viele Tote in kurzer Zeit
  • In Großbritannien würden 510000 Menschen sterben.
  • In den USA würden 2,2 Millionen Menschen ums Leben kommen.
  • In Deutschland würden etwa 700000 Menschen versterben.

Vorteil:

Idee 2: Ausbreitung des Virus bremsen

Selbst unter Einsatz folgender, die Virus-Ausbreitung verlangsamender Maßnahmen wird es viele Tote geben:
  • Schließung von Schulen, Universitäten und Kindergärten
  • Isolierung Infizierter
  • Quarantäne im eigenen Zuhause
  • Wahrung sozialer Distanz

Nachteil:
  • Die Pandemie dauert lange.

Idee 3: Ausbreitung des Virus völlig unterdrücken

Die Virus-Ausbreitung lässt sich nahezu vollständig unterdrücken:
  • Isolierung und Quarantäne von mindestens aller Menschen
  • komplette Unterbrechung des gesellschaftlichen Lebens
  • erfolgreich praktiziert in Asien im ersten Quartal 2020

Nachteil:
  • Es entsteht gar keine "Herdenimmunität".
  • Das Problem ist nur aufgeschoben.
  • Jede Aufhebung der Unterdrückungsmaßnahmen wird von erneut exponentieller Ausbreitung des Virus quittiert.

Zwischenbilanz

  • Nichtstun fordert die meisten Opfer.
  • Unterdrückung hilft nur, wenn man in der damit gewonnenen Zeit hinreichend viel Behandlungskapazität schafft.
  • Akzeptiert die Bevölkerung dies, kann man Phasen der Unterdrückung mit Phasen der Verlangsamung koppeln.
  • Versäumnisse in einer frühen Phase sind in späteren Phasen kaum aufzuholen.
  • Maßnahmen der Verlangsamung oder der Unterdrückung eines Virus haben nur als Teil einer echten Strategie Sinn.
  • Ausnahmslos alle Patienten mit grippeähnlichen Symptomen und zusätzlich einer ungewöhnlich schweren Atemwegserkrankung müssten auf SARS-CoV-2 getestet werden.
  • Bis zum Vorliegen des Laborergebnisses wäre die Isolierung dieser Verdachtspatienten zwingend Pflicht.
  • Aus Listen mit sogenannten Hochrisiko-Gebieten abgeleitete Eindämmungs-Versuche sind hochriskant.
  • Denken Sie nicht heuristisch, sondern statistisch - und biologisch.

Neueste Hinweise finden sich stets in unserem Blog.